Unsere Ziele

Warum treten wir als Interkulturelle Liste der Remscheider SPD zur Integrationsratswahl an?

Wir möchten, dass alle Menschen, egal woher sie kommen, gleich gute Ausgangschancen für ein selbstbestimmtes Leben haben.

Die Basis für gleich gute Ausgangschancen ist für uns ein Bildungssystem, das auf die Bedürfnisse aller in Remscheid lebenden Menschen, gleich welcher Herkunft, eingehen kann.

Bildung fängt bei uns nicht in der Schule an, sondern im Elementarbereich, das heißt bereits mit dem Besuch von Kindertagesstätten.

Wir wollen Kita-Plätze für alle Kinder – und das so wohnortnah wie möglich. Gut ausgestattete Kitas und gut ausgebildetes Personal sind der Garant für eine erfolgreiche Bildungskarriere unserer Kinder.

Vom Erlenen der Sprache und der Förderung der Mehrsprachigkeit über das Einüben sozialer Kompetenz bis hin zur optimalen Vorbereitung auf den Besuch der Schule: Ohne gute Kitas ist Chancengleichheit nicht zu erreichen! Deswegen werden wir hier auch einen Schwerpunkt unserer Arbeit legen.

Integration ist ein Querschnittsthema. Das bedeutet, dass es kein kommunales Thema gibt, von dem der Integrationsrat nicht betroffen ist. Das fängt bei Bildung und Ausbildung an und geht über das Thema Stadtentwicklung und Arbeitsplätze bis hin zu den Themen Gesundheit, Pflege und Begleitung auf dem letzten Lebensweg.

Wir haben uns viel vorgenommen – und wir haben einen klaren Anspruch:

„Nicht ohne uns!“.

Von der Kita- und Schulbedarfsplanung über Stadtentwicklung bis hin zur Versorgung mit Ärzten und Pflegeplätzen: In allen diesen Bereichen, die für alle Remscheiderinnen und Remscheider von besonderer Bedeutung sind, soll es keinerlei Planungen geben, wo wir als Integrationsrat nicht beteiligt sind!

Wir treten an mit einem hochmotivierten Team, das mit seinen Biografien den Garant dafür bietet, dass in Remscheid die Belange aller seiner Einwohnerinnen und Einwohner, egal welcher Herkunft, Nationalität, Sprache oder religiösen Ausrichtung, gleichberechtigt gut vertreten werden! Hierauf haben sie unser Wort. Hierfür stehen wir ein. Hierfür werden wir für Sie arbeiten!

Für folgende Vorhaben machen wir uns in den kommenden fünf Jahren stark – darauf können Sie sich verlassen!

Bildung

  • Erweiterung der Bibliothek.
  • Unterstützung die Projekte „Schule ohne Rassismus“ & „Fairtrade School“.
  • Förderung der Mehrsprachigkeit.
  • Gründung bilingualer Klassen.
  • Mehr Inklusion.

Familie

  • Mehr Unterstützung für berufstätige Eltern.
  • Interkulturelle Treffpunkte Mutter – Vater – Kind.
  • Kinderstuben anbieten.
  • Mehr Eltern – Kind – Freizeitangebote.
  • Spielplätze & Parks mit Wasserlandschaften.
  • Instandhaltung und Pflege der bestehenden Spielplätze.

Gesundheit

  • Größere Aufmerksamkeit für das Gesundheitssystem (Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen, …).

Kultur

  • Errichtung eines Migrationsmuseum.
  • Erweiterung / Ausbau der öffentlichen kulturellen Einrichtungen (Theater, …).

Ordnung

  • Interkulturelle Öffnung der Verwaltung:
    • Bessere Kommunikationswege mit den Verantwortlichen schaffen / Interkulturelle Kommunikation.
    • Beschwerdemanagement besser organisieren.
    • Anti Diskriminierungs- Büro schaffen.
  • Polizei / Feuerwehr / Notdienststellen mehr sensibilisieren.
  • Mehr Familienparkplätze.
  • Mehr öffentlichen Toiletten.

Soziales

  • Mehr Gerechtigkeit und Chancengleichheit in der Gesellschaft?
  • Arbeitsvermittlungsservice für Migrantenfrauen, die keinen Aufenthaltstiteln haben!

Sport

  • Erweiterung der öffentlichen Sportplätze.
  • Beleuchtung und Erweiterung der Trasse.

Verkehr und Umwelt

  • Erweiterung der Mittel für Umweltschutz.
  • Gründung eines Botanischen Gartens.
  • Verbesserung des Straßenbelags.
  • Erweiterung und Verbesserung der Fahrradwege.
  • Erneuerung der Infrastrukturen in Remscheid (Straßen).
  • Maßnahmen zur Geschwindigkeitsdämpfung des KFZ-Verkehrs durch z.B. Bremsschwellen an KiTas, Schulen, Seniorenheime.
  • Entwicklung eines Schulbus-Systems und Haltestellen für Eltern.